Mediation

ist eine außergerichtliche Form der Konfliktbearbeitung. Ihr Ziel ist es, in einem Konflikt eine für alle Seiten vorteilhafte Regelung zu finden. Das Mediationsteam, speziell ausgebildete Vermittlungspersonen, unterstützen Sie bei der Entwicklung dieser Lösung. Wir strukturieren die Verhandlungen insbesondere auf eine zukunftsorientierte Lösung hin. Inhaltlich werden wir jedoch keine Entscheidungen treffen. Ein Mediator ist als unparteiischer Dritter bei der Konfliktlösung behilflich, d.h. die Lösung eines Konfliktes wird nicht von den Streitschlichtern vorgegeben, sondern von den Kontrahenten erarbeitet. Dabei helfen wir den Betroffenen sich über ihre Gefühle und Interessen klar zu werden und sie verständlich zum Ausdruck zu bringen. Wir unterstützen beide Parteien in der Formulierung ihrer Bedürfnisse und Wünsche gleichermaßen.

 

Grundlegendes Ziel

der Mediation ist eine verbindliche, in die Zukunft weisende Vereinbarung. Darüber hinausgehende Ziele können verfolgt werden und sind Sache der Parteien. Die Mediation dient der gütlichen Einigung zwischen den Parteien, fragt nicht nach der "Schuld", „Recht“ oder „unrecht“ sondern danach, wie die Parteien in Zukunft miteinander umgehen wollen (lösungs- und zukunftsorientiert). Die Freiwilligkeit der Parteien ist unbedingte Voraussetzung einer Mediation. Das gemeinsame Ziel ist es, eine Lösung ohne Verlierer zu finden. WinWin-Prinzip.

Gerichtsverfahren sind im Gegensatz zu einer Mediation langwieriger, können je nach Streitwert große Summen kosten und sind oftmals nicht von den Parteien mitbestimmt.In unserer Mediation werden meist nach der ca. dritten Sitzung einvernehmliche Ergebnisse erzielt. Selten sind mehr als acht Sitzungen notwendig. Und damit ist dieses Verfahren deutlich Zeitsparender und meist auch kostengünstiger. In bestimmten Fällen kommt auch eine Rechtschutzversicherung für die Kosten der Mediation auf.

Es gilt die doppelte Kombination zweier Mediatoren mit unterschiedlichem Geschlecht und unterschiedlichem Grundberuf („bi-geschlechtliche und bi-professionelle Co-Mediation“) als ideales, wenn auch kostenintensiveres Angebot.

Bei einer Mediation werden oftmals Beziehungen neu definiert, und dabei nicht zerstört. An der Stelle möchte das Mediationsteam hervorheben das die Mediation keine Form der Psychotherapie sein kann und will.